Skip to main content

Aroma Diffusor – für einen guten Duft 

Die traditionelle Duftlampe ist passe – es lebe der Aroma-Diffusor. Das Gerät ist mehr als ein Vernebler von ätherischen Ölen, da es auch ein individuell regulierbares Farbenspiel erzeugen kann. Der Diffusor ist vor allem für diejenigen interessant, die gerne die Vorzüge einer Aroma- und Farbtherapie, aber nicht jedes Mal Geld für einen Besuch im nächsten Wellnesscenter investieren möchten. Ein solches Gerät ist mit 15-40 € auf jeden Fall kostengünstiger zudem ist es wesentlich flexibler in der Anwendung.

Aroma Diffusor – Das Wichtigste in Kürze

Unabhängig der Preisklasse ist die Grundfunktion aller Aroma-Diffusoren dieselbe. Der einzige Unterschied, höherpreisige Geräte verfügen über einige zusätzliche Features.

In der Regel kann das Farbenspiel eines Diffusors an die eigene Gemütslage angepasst werden, da es Aroma-Diffusoren in den verschiedensten Farben und Formen zu kaufen gibt.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Aroma-Diffusoren: den Ultraschall- und den Dampf-Diffusor.

 

Was ist ein Ultraschall-Diffusor und wie funktioniert er?

Der Tank eines Ultraschall-Diffusors muss mit Wasser befüllt werden. Wird das Gerät angeschaltet, wird eine im Inneren verborgene Scheibe in Bewegung gesetzt, wodurch mechanische Vibrationen entstehen. Durch die Vibrationen wird das Öl in lauter Mikroteilchen zerstoßen und als feiner Neben an die Umgebungsluft abgegeben.

Wissenswert: Derartige Geräte können aus den unterschiedlichsten Materialien in verschiedenen Designs erstanden werden. Wer will, kann die farbigen LED-Lichter ganz nach seinem Geschmack aktivieren oder deaktivieren.

 

Vorteile

+ Es ist nur wenig Öl notwendig
+ kann zum Befeuchten der Raumluft verwendet werden. Gerade im Winter eine sinnvolle Maßnahme, um Grippeerkrankungen vorzubeugen.
+ kostengünstiger, da bereits ein paar Tropfen Öl ausreichen.
+ ein Ultraschall-Diffusor ist in der Anschaffung wesentlich günstiger

Was ist ein wasserloser Aroma-Diffusor und wie funktioniert er?

Bei einem wasserlosen Aroma-Diffusor wird das ätherische Öl und der der Verwendung von Druckluft vernebelt. Hier sollten sich vor allem Asthmatiker und Allergiker bewusst sein, dass das Öl in unverdünnter Form verteilt wird. Üblicherweise wird das ätherische Öl samt Flasche direkt ins Gerät geschraubt.

Vorteile
+ kein Wasser für den Betrieb notwendig
+ reines Öl

Nachteile
-Etwas teurer in der Anschaffung
-Auf dem Markt gibt es nur ein paar Geräte, die auf diese Art und Weise funktionieren
-Höherer Verbrauch von ätherischen Ölen

Wichtig beim Aroma Diffuser-Test

Nachfolgend haben wir für Sie die wichtigsten Faktoren aufgeschlüsselt anhand derer ein Aroma Diffusor Vergleich durchgeführt wird.

Design

aukey-luftbefeuchter

Das Design des Aroma Diffusors ist kein wirklich hartes Kaufkriterium, da es einfach eine Frage des Geschmacks ist. Es gibt eine Menge verschiedene Designs, wo für jeden etwas dabei ist.

Das Fassungsvermögen des Aroma Diffusors ist kein direkter Negativpunkt, entscheidet aber über den Nutzerkomfort. Je höher das Fassungsvermögen, desto weniger oft müssen Sie Ihren Diffusor nachfüllen. Aroma Diffusoren sind in der Regel nicht sehr groß und haben problemlos auf kleinem Raum Platz. Vergleichen Sie vor dem Kauf trotzdem das Gewicht der Geräte. Logischerweise sind Ultraschall-Aroma-Diffusoren aufgrund des Wassers etwas schwerer als wasserlose Diffusoren.

 

Technik

Ob wasserloser Aroma Diffusor oder Ultraschall-Raumluftreiniger bleibt ganz Ihrem Geschmack überlassen. Jedoch sollten Sie beim Stromverbrauch genauer hinschauen. Auch wenn Aroma Diffusoren mit 10-15 Watt in der Regel nicht sehr viel Strom benötigen, kann man trotzdem überlängere Zeit ein bisschen Geld sparen. Luftreiniger sind mit 20 dB nicht sehr laut. Das ist so leise, dass Sie sogar störungsfrei daneben schlafen können.
Sehen Sie sich vor dem Kauf des Geräts auch dessen Zusatzfunktionen näher an. Verfügt der Diffusor über einen Luftionisator ist das natürlich von Vorteil, da dieser einen positiven Einfluss auf das Wohlbefinden hat.Wägen Sie die Vor- und Nachteile für sich genau ab.

Tipp: Wollen Sie einen Aroma Diffusor fürs Kinderzimmer kaufen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, das mit LEDs ausgestattet ist. Einen besseren Nachtlichtersatz werden Sie nicht finden.

Welche ätherischen Öle sind für den Aroma Diffusor geeignet?

  1. Lavendel: Leiden Sie unter Schlafstörungen sollten Sie Ihren Aroma Diffusor mit Lavendel bestücken. Dieses ätherische Öl soll Ihnen dabei helfen, dass Sie besser entspannen und leichter einschlafen können.
  2. Kamille: Bei einer Erkältung (Husten) Ohren- und Halsschmerzen kann das ätherische Öl „Kamille“ eine große Erleichterung für den Erkrankten bedeuten. Gleichzeitig trägt der Duft positiv zum Wohlbefinden bei.
  3. Kiefer: Wer unter einer Bronchitis leidet, Husten oder eine Nebenhöhlenentzündung hat kann die Symptome mildern in dem Kiefern-Öl in den Aroma Diffusor gegeben wird.
  4. Zitrone: Dem ätherischen Öl „Zitrone“ nachgesagt gegen Gedächtnisprobleme und Niedergeschlagenheit zu helfen.
  5. Johanniskraut: Johanniskraut wird üblicherweise inhaliert, um Wetterfühligkeit, leichte depressive Verstimmungen, PMS oder gar eine Reizblase zu behandeln.
  6. Rose: Der Duft der Rose innere Unruhe, Kopfschmerzen, nervöse Herzbeschwerden oder Bluthochdruck zu mildern.
  7. Zeder: Leiden Sie unter einem Libidoverlust, Reizhusten, Energielosigkeit, Halsweh, Husten oder Schnupfen dann kann Ihnen Zedern-Öl im Aroma Diffusor Linderung verschaffen.
  8. Salbei: Salbei wird verwendet, um Wechseljahrbeschwerden zu mildern und Krankheiten, wie grippale Infekte, Abgespanntheit oder Angst zu behandeln. Auch bei Konzentrations- und Gedächtnisproblemen kann Salbei helfen.
  9. Pfefferminz: Pfefferminze wird gerne eingesetzt, um Übelkeit, Halsweh, Husten und andere Atemwegserkrankungen und auch Kopf- und Blasenschmerzen zu behandeln. Zudem wird Pfefferminze nachgesagt, gegen Migräne zu helfen.
  10. Fenchel: Das ätherische Öl „Fenchel“ wird gerne zur Behandlung von Wechseljahr- oder Menstruationsbeschwerden, wie auch Übelkeit, Schluckauf und Brechreiz verwendet.

Wie wird ätherisches Öl im Aroma-Diffusor angewendet?

Abhängig von der Größe des Raums werden in den Diffusor in der Regel zwischen 5-7 Tropfen ätherisches Öl gegeben. Die Inhalationsdauer sollte die Dauer von zwanzig Minuten nicht überschreiben.

Tipp: Natürlich können Sie ätherisches Öl auch ins Badewasser geben, um in den heilenden Genuss der Aroma-Therapie zu kommen. Aber Achtung, ätherisches Öl darf nicht für die Haut verwendet werden, da es zu Reizungen führen kann. Verwenden Sie nur Öle, die für die transdermale Anwendung zugelassen sind.