Skip to main content

Duftstäbchen – für einen angenehmen Duft

Mehrere Möglichkeiten stehen zur Verfügung, damit sich in der Wohnung Wohlgerüche verbreiten. In einem Duftlämpchen werden mit Hilfe eines Teelichts ätherische Öle erhitzt, die verdampfen und die Raumluft mit einem angenehmen Aroma versehen.

Bei der Verwendung von Duftstäbchen in einem mit Duftflüssigkeit gefüllten Flakon ist keine heiße Flamme notwendig. Das hat den Vorteil, dass keine Kerze brennt und deshalb keine Brandgefahr besteht. Die Verwendung von Duftstäbchen muss somit nicht beaufsichtigt werden.

Duftstäbchen zur Raumbeduftung

Bei der Verwendung von Raumduftstäbchen ( nicht zu verwechseln mit z.B. Weihrauch Räucherstäbchen) erfolgt die Kaltverdunstung der parfümierten Flüssigkeit über die Holzsticks. Die Essenz befindet sich in einem Glasgefäß. Bei Duftstäbchen wird als Material Glas bevorzugt, weil es keinerlei Gerüche in sich aufnimmt.

Somit können die Duftnuancen im Laufe der Zeit nach Belieben ausgewechselt werden. In das mit parfümierter Flüssigkeit gefüllte Behältnis werden die Duftstäbchen wie ein Blumenstrauß drapiert. Die Stängel können aus Bambus, Rattan, Balsaholz oder Peddigrohr sein.

Je mehr Duftstäbchen zum Einsatz kommen, umso intensiver ist das Ergebnis. Das Holz saugt die wohlriechende Essenz in sich auf. Sie steigt in die Höhe und verflüchtigt sich nach und nach im Raum. In einer Wohnung, in der ein leichter Durchzug herrscht, wird der Duft am besten verbreitet. Ist der Inhalt des Flakons verbraucht, bedarf es einer neuen Füllung.